Unterwegs

Mit Herz und Spaten – die GardenCon

Werbung/Event
Wo fange ich jetzt an? Es gibt soviel zu erzählen.
Ich war zu 1. GardenCon eingeladen.
Der offizielle Teil des Bloggertreffen, fing am Samstag im Park der Gärten in Bad Zwischenahn an. Für die meisten Teilnehmer ging es schon Freitag Abend los. Wir waren allen im Hotel Ripken in Hatten untergebracht. Das Wetter war gut und wir haben lange draußen gesessen und konnten uns so schon mal kennen lernen. Nach der langen Corona Pause hat das allen so gut getan.

Am nächsten Morgen ging es mit dem Bus nach Bad Zwischenahn. Dort erwartete uns schon das komplette Team von Floragard, Kiepenkerl und Sperli . Allen voran Anna-Lena und Christian, die uns durch den Tag führten.

Nach einer launigen Begrüßung durch Herrn Wantscher, Geschäftsführer des Parks, ging es dann auch gleich mit den Vorträgen los.

All abouts Seedes

Dennis von @gartenganznah und
Dennis von @zurueckzumgarten referierten über Züchtung.

Mit Alpenveilchen, weiß, lila und lila/weiß, erklärten sie uns, das eine F1 Hybride kein Hexenwerk ist. F1 hat auch nichts mit Gentechnik zu tun und ist auch nichts Künstliches.
Zwei Elternpflanzen werden gezielt gekreuzt, um bestimmte Eigenschaften in der neuen Generation zu bekommen. Z.B. eine besondere Farbe, Geschmack, Ertrag, Gesundheit, Wuchsform, Frosthärte…..
Alle Nachkommen, der 1. Generation, sind gleich.
Leider sind diese Pflanzen nicht samenfest. Wer in der Schule mal etwas von den Mendelschen Regeln gehört hat, weiß, dass das ganz normal ist.
Bis die Züchter eine neue F1 Sorte für den Handel haben ist es ein langer und teurer Weg.
Samenfeste Sorten haben genauso gut ihre Berechtigung. So gibt es z.B. beim Salat keine F1 Sorten.
Die beiden haben das gut rüber gebracht.
Es war zu zweit bestimmt nicht so einfach.



Podcast and more

Bei Nicole von @gartensprosse ging es um ihre Erfahrungen im Volontariat bei „Mein schöner Garten“.

Gemeinsam mit anderen Volontären entwickelte sie den Podcast Grünstadtmenschen.
Eine spannende und arbeitsintensive Geschichte. Wir erfuhren viel über die richtige Technik, Sprachtraining, Mikrophone und Aufnahme unter der Bettdecke.

Berührt hat mich die Geschichte mit ihrem Opa. Er hat ihr die Liebe zum Gärtnern mit gegeben.

Einfach mal machen – könnte ja gut werden.

Ihr Schlusssatz gefällt mir.

Drehen, Filmen, Schneiden

Fabian Heckle von Creative Unit GmbH ist mein „besonderer Freund“ geworden.
Ich habe bei dem Thema nix mehr verstanden. So viele fremde Begriffe, dazu alle noch auf Englisch.

Da man meistens in meinem Gesicht wie in einem Buch lesen kann, hat er das auch schnell gemerkt.
Deshalb hat er, extra für mich, alles übersetzt. Aber auch wirklich alles….. obwohl ich ja englisch durchaus verstehe.

Nur diese Fachbegriffe sind wie böhmische Dörfer für mich. Auf jeden Fall war es sehr amüsant.

Und für die Youtuber sicher auch sehr interessant.

Inside Blumenerde

Das ist schon mehr mein Thema.
Dr. Simon Grießer von Floragard machte deutlich wie langwierig es ist, torfreduzierte Substrate zu entwickeln.

Miscanthus (Schilf), Typha (Rohrkolben) und Holz sind Alternativen, mit denen geforscht wird.
Es ist schwierig etwas zu finden, was die gleichen guten Eigenschaften wie Torf hat. Diese Materialien werden z.B. einem Gärungsprozess unterzogen. So verändern sie ihre Eigenschaften.

Leider gibt es aber noch viel zu wenig Anbaugebiete für Miscanthus und Typha um den Bedarf zu decken.

Das ist noch ein langer, aber auch sehr spannender Weg.


Gesunder Garten ohne Chemie

Wer kennt ihn nicht?
Rene Wadas – Der Pflanzenarzt

Nützlinge, Schädlinge, Jauchen, Brühen, Stärkungsmittel ….
Über alles hat er uns etwas erzählt. Für ihn sind gesunde Pflanzen ohne Chemie das Wichtigste im Garten.
Sei es Braunfäule an Tomaten, in diesem Jahr ein heißes Thema, oder Mehltau an Rosen… zu allem hat er eine Antwort.

Die Stifte flogen nur so über die Seiten um alles auf zuschreiben.

Vieles hat er auch schon in Büchern nieder geschrieben.
Hier im Blog könnt ihr über sein Buch „Der Pflanzenarzt“
übrigens eine Rezension lesen.

Park der Gärten

Björn Ehsen, der gärtnerische Leiter, nahm uns mit in die Vielfalt der Pflanzenwelt.

Es war viel zu kurz.
Im Park gibt es so viele wunderbare Gehölze. Allein für die hätten wir schon einen ganzen Tag gebraucht. Dazu die Stauden, Schaubeete mit einjährigen Pflanzen, die vielen Schaugärten und Pflanzensammlungen.
Es war so überwältigend.

Deshalb gibt es darüber einen weiteren Blogbeitrag.
Ich war am nächsten Tag nochmal im Park, um in Ruhe viele Fotos tu machen.

Zwischendurch wurden wir hervorragend verpflegt. Leider habe ich davon keine Fotos gemacht. Sehr schade, den das abendliche Büffet war auch ein Augenschmaus.

In den Pausen sind viele neue Kontakte entstanden. Floragard, Kiepenkerl, Sperli und als spezial Guest KleePura, waren die ganze Zeit vor Ort und beantworteten alle Fragen.

Es war ein sehr gelungene Premiere von der GartenCon. Allen hat es gut gefallen und jeder hat viel mit nach Hause mitgenommen. Nicht nur neues Wissen….

Ich habe dort so viele gartenbegeisterte Menschen kennen gelernt. Das fasziniert mich immer wieder aufs Neue. Die Welt der Youtuber ist ganz neu für mich, sehr spannend und interessant. Ich bleibe aber lieber bei meinen Fotos. Das liegt mir mehr.
Für mich ist es besonders schön zu sehen, wie viele junge Menschen sich für das Gärtnern begeistern. Sie tragen durch ihre Accounts den grünen Gedanken immer weiter in die Welt hinein. Das ist so wichtig…. für alle von uns.
Und wer weiß, vielleicht erlernt dadurch ja mal jemand den Beruf Gärtner – für mich der schönste Beruf der Welt.

Ein ganz großes Dankeschön geht an das Team von Floragard, Kiepenkerl und Sperli für die schöne Zeit, die ihr uns geschenkt habt. Das war bestimmt sehr viel Vorbereitung. Ihr habt das wunderbar gemacht und ich freue mich schon auf das nächste Mal.

Zum Schluss kommen noch einige Schnappschüsse des Tages.


2 Comments

  • Rebekka Maag

    Moin liebe Barbara,

    Vielen Dank für den schönen Beitrag. Ich werde den tollen Tag noch lange in Erinnerung behalten. Ich hab mich soo gefreut das wir uns mal persönlich getroffen haben und hoffe, dass das noch öfter der Fall sein wird!

    Liebe Grüße
    Rebekka

    • Barbara

      Liebe Rebekka,
      das geht mir genauso. Der Tag klingt noch lange nach. Ich hoffe auch, das wir uns bald mal wiedersehen. So Auge in Auge unterhalten ist immer noch viel schöner als von Handy zu Handy.
      Liebe Grüße
      Barbara

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.